Beste Handhabbarkeit
Reduziert Angst und Stress

Weniger Sedierung und Komplikationen durch entspanntere PatientInnen!
HappyMed spart Kosten und steigert das Wohlbefinden.

Angst und Stress – unterschätze Gesundheits- und Kostenfaktoren

Der Gedanke alleine an eine OP oder eine andere medizinische Behandlung reicht oftmals aus, um bei PatientInnen Angst und Stress auszulösen und den Körper in einen Alarmzustand zu bringen. Auch der Kontrollverlust führt dazu, dass PatientInnen noch viel mehr auf die Umgebung fokussiert und übersensibel auf unterschiedlichste Sinneseindrücke reagieren, wie zum Beispiel das Piepsen der Maschinen. Es kommt vermehrt zu Ausschüttung von Cortisol, wodurch sich der Blutdruck erhöht, sowie der Puls und die Atmung beschleunigen. Es ist ein Teufelskreislauf, aus dem PatientInnen ohne psychologische Betreuung oder zusätzliche Sedierung nur schwer alleine herauskommen.

Perspektive des Patienten © Syda Productions - fotolia

Studien belegen, dass dies zu einem verstärkten Einsatz von Sedativa mit ihren Nebenwirkungen, Komplikationen, längeren Verweildauern und Genesungszeiten, sowie vielschichtigen psychologischen Folgen führt.

HappyMed ist die Lösung gegen Stress und Angst

Beste Handhabbarkeit, hygienisch, mobil und sofort einsatzbereit.
HappyMed wurde speziell für die Anwendung im Krankenhaus entwickelt.

Die HappyMed Videobrille ermöglicht Ihren PatientInnen, die unangenehme, stress- und angstbesetzte Umgebung auszublenden und sich zu entspannen. Less_Sedation_with_HappyMed_VideoglassesDazu steht eine Vielzahl an lizenzierten Filmen wie z.B. Dokumentationen, Komödien, Kinder- und Spielfilmen, Konzerten, Entspannungs- und Actionvideos zur Verfügung.

Begeisterte Anwender

  • "Neben der medizinischen Komponente in der onkologischen Behandlung müssen wir auch an die Gefühlswelt unserer PatientInnen denken. Dafür gibt es viele Möglichkeiten wie etwa Musik zu hören, Filme anzusehen, Bücher zu lesen und vieles mehr. Interessant ist dabei die Idee von HappyMed, mehrere dieser Komponenten zu verbinden, und PatientInnen in eine Welt zu versetzen, die ihnen hilft, das Hier und Jetzt für eine Weile zu vergessen."

    Univ.-Prof. Dr. Christoph  Zielinski
    Univ.-Prof. Dr. Christoph ZielinskiVorstand für Innere Medizin und Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie, Universitätsklinik AKH Wien, Österreich
  • "Das HappyMed-System ist für uns ein wichtiges Hilfsmittel dabei, unseren Patienten ihren Klinikaufenthalt so angenehm und entspannt wie möglich zu gestalten. Der Effekt der Ablenkung und Beruhigung ist klar spürbar, der Bedarf von Schlaf- und Beruhigungsmitteln ist bereits merklich zurückgegangen."

    Dr. Holger Sauer
    Dr. Holger SauerChefarzt der Anästhesieabteilung, Klinik am Park in Lünen, Deutschland
  • "Mit HappyMed bieten wir unseren Patienten volles Kinoerlebnis während Operationen unter Regionalanästhesie. Durch das System wird die OP-Umgebung aus Sicht der Patienten als weniger beklemmend wahrgenommen, die ersten Reaktionen sind sehr positiv."

    Prof. Dr. Drs. M.P. Schijven
    Prof. Dr. Drs. M.P. SchijvenChirurgin, Academisch Medisch Centrum, Amsterdam, Niederlande
  • "Die HappyMed Brille hat sowohl bei den Patienten, den Anästhesieärzten und -schwestern sowie bei den operativen Partnern für Begeisterung gesorgt. Eingriffe in Lokalanästhesie oder iv-Sedierung laufen einfach ruhiger ab. Die Wartezeiten werden kürzer wahrgenommen, wodurch sich präoperative Angst besser kontrollieren lässt. Bei Kindern lässt sich mit Brille in der Regel problemloser ein venöser Zugang legen. Kinder, die sich in einem regelmäßigen Rhythmus einem operativen Eingriff unterziehen müssen, fragten bereits vorher, ob die Brille frei ist."

    Dr. Christian Icke
    Dr. Christian IckeOberarzt in der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, HELIOS Klinikum Erfurt, Deutschland
  • "Durch HappyMed können wir unsere Bemühungen für das Wohl unserer Patienten nochmals unterstreichen. Gleichzeitig erleichtert die Brille unser Arbeiten prä-, peri- und postoperativ. Während der Eingriffe benötigen wir weniger Sedativa und die Patienten liegen ruhiger. Hierdurch kommt es zu weniger Komplikationen und flüssigeren Abläufen bei Eingriffen."

    Andreas Hugo
    Andreas Hugo Leitender Anästhesiepfleger im HELIOS Klinikum Erfurt, Deutschland
  • "Bei uns wurde HappyMed anfangs als technisches Spielzeug belächelt. Mittlerweile werden alle Patienten, die eine medikamentöse Sedierung benötigen, zuerst mit HappyMed behandelt. Wir haben gelernt, dass die audiovisuelle Entkopplung mit HappyMed für den Patienten komfortabler und nebenwirkungsfrei ist. Damit wird unser Team im OP, als auch im Aufwachraum, spürbar entlastet."

    Dr. med. Kai Morsbach, DESA
    Dr. med. Kai Morsbach, DESAOberarzt in der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie im HELIOS Klinikum Erfurt, Deutschland
  • “Wir sind rundum begeistert: Die Patienten werden hervorragend abgelenkt und sind merkbar entspannter. Außerdem konnten Medikamente zur Sedierung durch den Einsatz von HappyMed wesentlich eingespart werden.”

    Prof. Dr. med. Jochen Strauß
    Prof. Dr. med. Jochen StraußChefarzt in der Klinik für Anästhesie, perioperative Medizin und Schmerztherapie, HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Deutschland

Beste Handhabbarkeit, hygienisch, mobil und sofort einsatzbereit.

productshot

Das HappyMed-System besteht aus einer hochwertigen Videobrille, Over-Ear Surround-Kopfhörern, einem Media-Center und einer intuitiv bedienbaren Fernbedienung. Der integrierte Akku ermöglicht Ihnen einen durchgehenden Betrieb über einen Zeitraum von über 10h.

Durch die  hochwertige Optik von Carl Zeiss genießt ihr Patient ein hervorragendes visuelles Erlebnis. Die Sehschärfe ist für jedes Auge individuell einstellbar. Das mitgelieferte Eyeshield lässt sich einfach anstecken und ermöglicht vollkommene visuelle Entkopplung. Das HappyMed-System kann allerdings auch ohne Eyeshield verwendet werden: So können Ihre PatientInnen, wenn gewünscht, die Umgebung weiterhin wahrnehmen, während sie in die visuellen Welten eintauchen.

Jede Seite der hochwertigen Surround-Kopfhörer verfügen über einen An/Aus Schalter und garantieren ein optimales Klangerlebnis. Die Lautstärke lässt sich einfach variieren. So ist die Kommunikation mit dem Patienten wunderbar möglich.

Um für jeden Ihrer PatientInnen die passende Ablenkung zu bieten, stehen eine Vielfalt an Dokumentationen, Komödien, Kinder- und Spielfilmen, Konzerten, Entspannungs- und Actionvideos bereit. Während der Behandlung können Sie HappyMed einerseits durch den integrierten Touchscreen steuern, gleichzeitig kann dies auch Ihr Patient über die intuitiv bedienbare Fernbedienung übernehmen. Alle Filme sind für die Nutzung in Ihrer Klinik lizenziert. Internet ist für die Verwendung nicht notwendig.

Mit HappyMed sind Sie rechtlich abgesichert

© niroworld - fotolia

Bei der Nutzung von Filmen im Krankenhaus handelt es sich um eine öffentliche Vorführung bei der spezielle Urheber- und Verwertungsrechte zu beachten sind. Für diese sind extra Gebühren zu entrichten. Dieser Prozess ist sehr aufwändig und teuer, doch wer sich nicht darum kümmert muss mit einer Klage und hohen Geldstrafen durch die Filmindustrie rechnen.

Bei HappyMed ist auch das schon mit dabei. Wir entrichten für Sie im Hintergrund Ihre Lizenzentgelte direkt an die Filmproduzenten.

Newsletter

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie kostenlos Updates zu Produktentwicklungen.

Facebook

Like HappyMed auf Facebook, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Einsatzfelder

HappyMed hilft PatientInnen in unterschiedlichsten Situationen.

Anästhesie

Anästhesie

zur Ablenkung und Entspannung vor und nach operativen Eingriffen bei Vollnarkose, sowie während Regionalanästhesien

Onkologie

Onkologie

während belastender diagnostischer und therapeutischer Verfahren wie Knochenmarkpunktionen, Chemo- und Strahlentherapien

Nephrologie

Nephrologie

während Blutreinigungsverfahren wie der Dialyse und der Lipidapherese sowie bei Stoßwellenlithotripsien

Weniger Stress und Angst

Stress und Angst sind ein ständiger Begleiter in medizinischen Einrichtungen mit oftmals unterschätzten Folgekosten. Mit HappyMed lenken Sie Ihre PatientInnen positiv ab und rücken das psychische Wohlbefinden wieder in den Vordergrund (Näheres unter Studien).

Begeisterndes Kinoerlebnis

Brillante Ton- und Bildqualität kombiniert mit einer großen
Auswahl an Videoinhalten liefern ein begeisterndes Erlebnis.
Der Sitz der Videobrille und Kopfhörer kann problemlos angepasst werden, die Sehschärfe ist für Brillenträger individuell einstellbar.

Einfache Integration

Das kompakte und mobile System ist sofort einsatzbereit, Sie benötigen keine Installation, Verkabelung oder Umbauarbeiten. Die selbsterklärende Bedienung erfolgt über den Touchscreen oder die intuitive Fernbedienung. Eine breite Auswahl an lizenzierten Filmen ist inbegriffen.

Simple Anwendung

Schonende, nicht-medikamentöse Ablenkung der PatientInnen ermöglicht ruhiges und konzentriertes Arbeiten in Ihrer Umgebung. Die Ansprache der PatientInnen ist durchgehend möglich. Lange Akkulaufzeiten von über 10 Stunden garantieren einen ganztägigen Betrieb.

Problemlose Reinigung

HappyMed kann vollkommen hygienisch verwendet werden.
Das System ist komplett desinfizierbar und die Earpads auswechselbar.
Ein Reinigungsplan ist ebenfalls vorhanden.

Innovatives Angebot

Durch das innovative System werden neue PatientInnen auf Ihr Zusatzangebot aufmerksam. Die Kundenbindung wird gestärkt, Ihre Empfehlungsquote erhöht.

Vergleich von Lösungen

TV im medizinischen Umfeld

TV-Lösungen benötigen enorme Infrastruktur-Anpassungen: Bildschirme werden entweder an der Decke oder an Wänden montiert, dafür müssen Sie Kabel verlegen sowie Signal und Programme einrichten. Während der Installation entgehen Ihnen dabei Umsätze (ungenutzte Behandlungsräume), Behandlungen in Gesichtsnähe, die Entfernung der Bildschirme sowie eine erhöhte Geräuschkulisse können das visuelle und akustische Erlebnis wesentlich einschränken. Als statische Lösungen fehlt zudem es an jeglicher Form von Flexibilität in der Anwendung.

Weiterhin bestehen bleibt das Problem der Selektion und Lizenzierung geeigneter Filme, die in der Klinik-Umgebung abgespielt werden dürfen.

Potenzielle Sichteinschränkung während Behandlungen

Virtual Reality im medizinischen Bereich

Virtual Reality bietet als neuartige Technologie ein hautnahes Erlebnis. Jedoch handelt es sich bei den aktuellen Sets um reine Hardware-Lösungen. Eine solche Lösung in das medizinische Umfeld zu integrieren, ist vor allem mit hohen Kosten und viel Mühe verbunden.
Motion sickness stellt für viele Anwender ein großes Problem dar. Es existiert keine äußere Benutzerfläche, was die Bedienung erheblich erschwert. Insbesondere ältere Personen kommen mit diesen Lösungen daher nur sehr schwer zurecht. PatientInnen sind permanent voll abgeschottet, eine Möglichkeit zur Minimierung des visuellen Kontollverlustes – wie das Abnehmen des Eyeshields beim HappyMed-System – gibt es nicht, was schnell zu mentalem Unbehagen führen kann. Die Akkulaufzeiten der Lösungen sind genauso wie ihre hygienische Verträglichkeit sehr beschränkt (bakterielle Ablagerungen auf Stoffbändern, schwierige Desinfektion). Einer der wesentlichsten Nachteile sind zudem die Inhalte: VR-kompatible lizenzierte 360° Aufnahmen sind sehr rar.

Videobrillen

Je nach Modell, bieten Videobrillen ebenfalls ein faszinierendes visuelles Kinoerlebnis. Auch hier gelten aber nahezu dieselben Einschränkungen wie bei VR-Lösungen: Es handelt sich um reine Hardware, was schwache Akkulaufzeiten, die Notwendigkeit zur Anschaffung eigener Inhalte samt passender Lizenzierung und dementsprechend hohen Aufwand in der Integration bedeutet.

„Die Verwendung von Videobrillen zur Beruhigung von Angstpatienten im Praxis- und Klinikalltag war bisher aufgrund des Aufwands zur Einbindung für die meisten Ärzte wenig praktikabel. Die Firma HappyMed hat nun diese Technologie anwenderfreundlich erweitert, flexibel, hygienisch, intuitiv, sofort einsetzbar und bereits mit lizenzierten Filmen ausgestattet. Für die Patienten entsteht so eine entspannte und stressfreie Umgebung. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem ZEISS cinemizer® einen wesentlichen Beitrag zum Entstehen dieser Lösung beitragen konnten.“

Andreas Klavehn, Director Multimedia Devices, Carl Zeiss AG

TV Virtual Reality Video-Brillen HappyMed
Einfache Integration
Komfortable längere Verwendung
Einfache Handhabung
Breites Blickfeld
Integrierter privater Sound
Lizenzierte Inhalte inbegriffen
Mobile Verwendung
Integrierter Akku
Privatsphäre
Wahrnehmung der Umgebung möglich

Wissenschaftliche Basis

Die gesundheitlichen und wirtschaftlich negativen Auswirkungen von Stress und Angst im medizinischen Kontext wurden in Studien bereits vielfach erforscht. Studien belegen zudem die sehr positiven Effekte des HappyMed-Systems.

Vielseitiges Programm

Egal ob Jung oder Alt, in den Kategorien Kinder, Dokumentationen, Natur und weiteren wird jeder fündig, egal ob für eine kurze oder lange Behandlung. Der Vorteil ist, dass diese Inhalte bereits alle für die Nutzung am Patienten lizenziert sind.